Der Hafen

Der Hafen Nordfeld liegt bei Flusskilometer 78 am linken Eiderufer vor der Schleuse Nordfeld.

Die 1936 gebaute Schleuse mit Abdämmung schützt den Hafen vor den Gezeiten. Er ist der erste tidefreie Hafen aus Richtung Nordsee kommend und der letzte für Ostseefahrer auf ihrem Weg nach Westen. Mit Tiefen bis vier Metern finden auch große Sportfahrzeuge Platz.

Der Hafen Nordfeld bietet fünfzig Liegeplätze für Boote bis zwölf Meter Länge. Größere Fahrzeuge können nach Absprache an den Stegköpfen festmachen. Damit ist er neben Tönning und Lexfähre einer der wenigen Häfen, die von größeren Transitfahrern auf dem Weg zwischen Nord-Ostsee-Kanal und der Eidermündung genutzt werden können.

Für die kleinen Boote haben wir unseren Jollensteg. Er ist mit Stegfingern ausgerüstet, so dass die Skipper seitlich an Bord gehen können.

Der Hafen, im Vordergrund der Jollensteg

Alle Stege sind mit Strom- und Wasseranschluss ausgerüstet. Der Verein bietet seinen Gästen sanitäre Anlagen sowie Spielgeräte für die Kleinsten. Den Gästen des Hafens stehen Fahrräder zur Verfügung, auf dem Gelände darf gegrillt werden. Gäste, die keine Übernachtungsmöglichkeit an Bord haben, können für eine Nacht ihr Zelt auf dem Gelände aufschlagen.

Die Slipanlage

Über die vereinseigene Slipanlage können auch unsere Gäste ihre Boote zu Wasser bringen. Für die Nutzung wird eine kleine Gebühr erhoben, die zum Erhalt unserer Anlagen beiträgt. Eine Übersicht über Gebühren und Hafengeld finden Sie hier.

Autos parken kostenfrei direkt am Hafen. Zur Sicherheit ist das Hafen- und Vereinsgelände kameraüberwacht.

Betreiber des Hafens ist der Wassersportclub Lunden e.V.

Hafenadresse: Nordfeld-Hehm 3a, 25779 Kleve, Tel.: 0172/4300957